Friedrich-Hilda-Esche

Wanderungen

Kurhaus Badenweiler  – Sophienruhe - Fürstenfreude - Friedrich-Hilda-Esche - Burberg - Großackerweg - Bergmannsruhe - Badstraße - Kurhaus Badenweiler

Schutzhütte Sophienruhe
Schutzhütte Sophienruhe - © Autor: Hans Dieter Paul, Quelle: Badenweiler Thermen und Touristik GmbH
  • Typ Wanderungen
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 3:08 h
  • Länge 9,7 km
  • Aufstieg 230 m
  • Abstieg 230 m
  • Niedrigster Punkt 409 m
  • Höchster Punkt 633 m

Beschreibung

Ab Kurhaus Badenweiler durch den Schlosspark und über die Blauenstraße, vorbei an den Tennisplätzen bis zum Dimpfleweg. Von dort über die "Blauen Steine" zu Sophienruhe. Weiter über den Salzleckeweg, den Fürstenfreundeweg und die Vogelbachstraße zur Fürstenfreude (Schutzhütte). Weiter auf der Vogelbachstraße, dann links abbiegen zur Friedrich-Hilda-Esche (Naturdenkmal). Auf einem Pfad geht es über den Aussichtspunkt Burberg weiter Richtung Schweighof. Auf dem Großackerweg geht es zum Bergmammsruhweiher und über die Badstraße, die Luisenstraße und die Kaiserstraße zurück zum Startpunkt.
Festes Schuhwerk empfohlen

Unterwegs kommen Sie zu Stätten, die mit der Geschichte Badenweilers und der Markgrafen und Großherzogen von Baden eng verbunden sind: Sophienruhe, Fürstenfreude, Friedrich-Hilda-Esche.

Sie bewegen sich teilweise durch einen Teil des Bergbaureviers Badenweiler, Hinweisschilder unterwegs weisen auf den bergbaugeschichtlichen und geologischen Wanderweg hin. (Sophienruhe, Blaue Steine, Bergmannsruhe)

Auf der Autobahn bis zur Anschlussstelle Müllheim/Neuenburg. Weiter nach Müllheim und über die L131 oder die L132 nach Badenweiler.
Parkplatz Ost (gebührenfrei), Parkplatz Süd (gebührenfrei), Parkplatz West (gebührenpflichtig), Tiefgarage Zentrum (gebührenpflichtig)
Mit öffentlichen Verkehrsmittel bis zum Bahnhof Müllheim. Weiter mit der Linie 111 der SWEG nach Badenweiler. Haltestelle: "Evangelische Kirche"