Home
 

Nonnenmattweiher - Relikt der Eiszeit

Saftige Bergmatten und weitläufige Wälder, Heidekraut und Seerosen, dazu das Glitzern des Karsees. Bei dieser Wanderung kommen Romantiker auf ihre Kosten.

Badenweiler (425 m) – Kreuzweg (1075 m) – Weiherfelsen (1169) - Nonnenmattweiher (915 m)- Kälbelescheuer (1140 m) - Sirnitz (900 m)

Ein ganz besonders beliebtes und sagenumwobenes Wanderziel ist der Nonnenmattweiher. Er liegt auf ca. 900 m Höhe in der Nähe von Heubronn/ Neuenweg am Massiv des Köhlgartens und steht unter Naturschutz. Ausgangspunkt für die Wanderung ist der Wanderparkplat Kreuzweg. Von hier führt die Höhenwanderung über den Köhlgarten und den Weiherfelsen zum geheimnisvollen See.Hier kann man gemütlich Rast einlegen und die einzigartige Natur genießen.
Der Nonnenmattweiher, ursprünglich ein Karsee aus der letzten Eiszeit, hat als Besonderheit eine Torfinsel, die unter Schutz steht. Stellenweise gedeihen auch Seerosen und rund um den See weitere seltene Pflanzen. In einer kleinen Badebucht kann man in den Sommermonaten ein erfrischendes Bad nehmen.
Der Rückweg führt am Haldenhof vorbei und weiter bis zur urigen Almgaststätte Kälbelescheuer. Nach Abstieg zur Sirnitz kann man mit dem Linienbus bis Badenweiler zurückfahren. Diese ausgedehnte Wanderung kann auch abgekürzt gewandert werden.

Start: Badenweiler
Fahrt: mit dem Linienbus Nr. 111 bis zum Kreuzweg (Mai bis Oktober)
Dauer Wanderung: ca. 5,5 Std.// ca. 10,5 km
Kategorie: mittel - anspruchsvoll
Einkehrmöglichkeiten: Fischerhütte, Berggasthof Haldenhof, Almgaststätte Kälbelescheuer
Nähere Informationen: www.kleines-wiesental.com/nonnenmattweiher.html

 
Anzeigen