Home
 

Römische Badruine

Glanzpunkt römischer Badekultur im Schwarzwald.

Die römische Badruine in Badenweiler ist eine der größten und eindrucksvollsten Anlagen dieser Art nördlich der Alpen.

Der römische Name des einstigen antiken Kurorts ist nicht bekannt, sicher ist jedenfalls, dass es sich um einen attraktiven Badeort mit Wohnhäusern, Läden und sogar einem römischen Tempel handelte.

Die Ruine des römischen Bads wurde 1784 unter Markgraf Karl Friedrich von Baden freigelegt. In römischer Zeit war das Bad der Göttin Diana Abnobae geweiht, wie der Grabungsfund eines Weihesteins nahe legt. Der Kult der Jagdgöttin Diana war damals mit dem Kult der keltischen Schwarzwaldgöttin Abnobae verschmolzen.

Das mehrmals umgebaute und erweiterte Badehaus bildete vom 1. bis 3. Jahrhundert n. Chr. den Kern der römischen Siedlung.

Gebadet wurde – strikt nach Geschlechtern getrennt - nach allen Regeln römischen Badelebens. Es gab heiße und kalte Bäder, Duschen, Schwitzkuren, Massagen, Gymnastik und Ruhephasen.

Heute erinnert die durch eine außergewöhnlich interessante Glasarchitektur -eine architektonische Meisterleistung aus 1.725 quadratischen Glasscheiben- geschützte Badruine im modernen Kurbad Badenweiler an die Glanzzeit römischer Badekultur.

Öffnungszeiten

Die Römische Badruine ist ganzjährig geöffnet:

April - Oktober:

10.00 - 19.00 Uhr

November - März:

10.00 - 17.00 Uhr

Führungen:

April bis Oktober:
Dienstag 16.00 Uhr, Sonntag 11.00 Uhr

November - März:
Sonntag 11.00 Uhr

Eintritt:

Erwachsene 2,00 €

Ermäßigte 1,50 €

Familien 5,50 €

Gruppenführungen nach Vereinbarung über die Tourist-Information Badenweiler.

 

Hinweis für Kultur-und Literaturinteressierte:

Gerne übersenden wir Ihnen auf Anfrage das Sonderheft "Römische Badruine mit neuem Schutzdach" zu 3,10 € zzgl. Porto!
Weitere Informationen über die Tourist-Information:
Tel: +49 (0) 7632 - 799 300.

 
Anzeigen